Sie sind hier

Sexualität & Prävention bei Freiwilligendiensten – Umgang und Methoden für die Seminararbeit

Ort: 

  • Frankfurt a.M.

Datum: 

22.10.2018 bis 23.10.2018

In der Vorbereitung und Begleitung von Freiwilligendiensten stellen sich Fragen zum Thema Sexualität und Prävention von sexualisierter Gewalt. 

Sexualität ist ein Thema, dass uns alle ein Leben lang begleitet. In unterschiedlichen Phasen werden unterschiedliche Aspekte wichtig, stellen sich andere Fragen. Obwohl das so ist, bleiben oft Facetten oder große Teile des Themas ein Tabu. Und wenn es dann noch um die „Schattenseiten“ der Sexualität geht, also Bereiche, in denen Sexualität als Machtmittel missbraucht wird, herrschen oft Unwissenheit, Unsicherheit und Sprachlosigkeit. Gleichzeitig wollen wir in der Arbeit mit Freiwilligen Offenheit und Sprachfähigkeit signalisieren, um Ansprechperson sein zu können und die jungen Menschen in ihren Lernprozessen zu begleiten.

Das Seminar soll den Teilnehmer*innen helfen, ihre eigene Haltung und Tabus zu reflektieren, sprachfähiger zu werden und Methoden für die Seminararbeit kennenzulernen.

Online Anmeldung

Ziele:

  • Möglichkeiten der Kommunikationswege und Unterstützung von Sprachfähigkeit zum Thema Sexualität und sexuellen Übergriffen bei Begleiter*innen und Freiwilligen aufzeigen
  • Selbstreflexion der eigenen Werte und Normen zum Thema und Reflexion der institutionellen „Regeln“
  • Vorbeugung/Prävention von sexuellen Übergriffen
  • Erarbeiten möglicher Handlungsschritte bei sexuellen Übergriffen
  • Konkrete Anregungen für die Entwicklung eines eigenen Moduls zur Prävention von sexualisierter Gewalt sowie zur Sensibilisierung und Stärkung von Freiwilligen bei Vor- und, darauf aufbauend, bei Begleitseminaren

Zielgruppe: Das Seminar richtet sich an haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen und Teamer*innen von Seminaren für Freiwillige. 

Referentin: Inken Schäfer, Sozial- und Sexualpädagogin

Seminarleitung:
Susanne Arens, Evangelischer Qualitätsverbund von Brot für die Welt und Evang. Freiwilligendienste (EQEB)
Barbara Kraemer, KeF-Servicestelle für internationale Freiwilligendienste

Organisatorisches: 

Es gibt bei unseren Seminaren vegetarisches Essen.

Falls Sie/Ihr an Nahrungsmittelunverträglichkeiten und/oder Allergien leidet, teilen/t (Sie) dies bitte der KeF-Servicestelle mit; wir kümmern uns dann mit dem Haus darum. 

Teilnahmebescheinigung: Diese wird auf Wunsch nach erfolgter Teilnahme als pdf per Mail versandt.

Stornobedingungen: Bei kurzfristigen Absagen (unter 5 Werktagen vor dem Seminar) berechnen wir zusätzlich die tatsächlich anfallenden Kosten laut Rechnung des Tagungshauses.

Geplantes Programm des Seminars 

Montag 22. Oktober 2018

Anreise

11.00 Uhr Beginn des Seminars

Begrüßung/Kennenlernen 

Einführung Sexualität 

Sexualität und Sprache

13.15 Uhr Mittagessen

14.30 Uhr Werte und Normen (persönlich und institutionell)

Sexualität in Bezug auf Freiwilligendienst

Sexualität und Beziehungen in unterschiedlichen Kontexten

18.30 Uhr Abendessen

19:30 Uhr Übung Nähe/Distanz (freiwillig)

Dienstag, 23. Oktober 2018

9.00 Uhr Sexualisierte Gewalt (Definition, Gesetze in Deutschland, Täter*innenstrategien, Besonderheiten im Freiwilligendienst)

Umgang mit sexuellen Übergriffen 

Perspektive Täter*in, Betroffene

Perspektive Träger, Freiwillige*r

12:30 Uhr Mittagessen

13:30 Uhr Was tun bei Verdacht? 

Was tun, wenn sich mir jemand anvertraut? 

Reflexion und Nächste Schritte 

Gemeinsamer Abschluss 

16:00 Uhr Ende und Abreise

 

Die Seminare finden in Kooperation der KeF-Servicestelle für internationale Freiwilligendienste mit den Qualitätsverbünden EQEB und QVww der AGDF statt.

Das Fortbildungsprogramm wird u.a. gefördert aus der Kollekte der Evangelischen Kirche in Deutschland zur Förderung evangelischer Freiwilligendienste.

 

Online Anmeldung