Sie sind hier

Fachtag: Information und Austausch zu Visums- und Remonstrationsverfahren

Ort: 

  • Frankfurt am Main

Datum: 

05.02.2019

Inhalt:
Für einen Freiwilligendienst in Deutschland benötigen Menschen aus Drittstaaten ein nationales Visum.

Das Beantragungsverfahren sieht neben einzureichenden Dokumenten ein persönliches Gespräch in der Botschaft/ im Konsulat vor. Wird der Visumsantrag abgelehnt, haben die Antragstellenden die Möglichkeit, Widerspruch einzulegen (das Remonstrationsverfahren). Im Rahmen des Fachtags wollen wir über Visums- und Remonstrationsverfahren informieren und die Möglichkeit zum (Erfahrungs-) Austausch aus der Praxis geben: Welche Informationen sind für welche am Visumsprozess beteiligten Personen notwendig? Wie sollten Freiwillige auf das Gespräch mit Botschaftsmitarbeiter*innen vorbereitet werden und worauf? Was ist beim Remonstrationsverfahren zu beachten?

Termin: Dienstag der 05. Februar 2019 in Frankfurt am Main, 11-16. h.

Seminarort: Uddin Lounge Frankfurt a.M. Hauptbahnhof

Zielgruppe: Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen in internationalen Freiwilligendiensten (Entsendung und Aufnahme)

Seminarleitung: Daniela Puhrsch

Organisatorisches: Es gibt bei unseren Seminaren vegetarisches Essen.
Falls Sie/ihr an Nahrungsmittelunverträglichkeiten und/oder Allergien leidet, teilen/t (Sie) dies bitte der KeF-Servicestelle mit; wir kümmern uns dann mit dem Haus darum.

Teilnahmegebühr:
Für Teilnehmer*innen aus den Qualitätsverbünden QV der AGDF und EQEB: in Absprache mit dem jeweiligen QV.
Für Teilnehmer*innen aus dem evangelischen Bereich: 40,- Euro.
Für Teilnehmer*innen anderer Träger: 60,- Euro.
Stornokosten fallen bei kurzfristiger Absage Ihrerseits an (weniger als 2 Wochen), wir  berechnen 30,-  pauschal und reichen ggf. die Stornokosten des Tagungshauses an Sie weiter. 

Teilnahmebescheinigung:  Diese wird auf Wunsch nach erfolgter Teilnahme als zertifizierte pdf per Mail versandt. 

Die Fortbildung findet in Kooperation mit dem Qualitätsverbund weltwärts der AGDF und dem Ev. Qualitätsverbund weltwärts von Ev. Freiwilligendiensten gGmbH und Brot für die Welt (EQEB) statt.
Das Fortbildungsprogramm wird u.a. gefördert aus der Kollekte der Evangelischen Kirche in Deutschland zur Förderung evangelischer Freiwilligendienste.