Sie sind hier

Vorläufige Haushaltsführung der Bundesregierung

Datum: 

Für 2018 gibt es noch keinen verabschiedeten Bundeshaushalt. Deshalb greifen ab Januar die grundgesetzlichen Regelungen der vorläufigen Haushaltsführung.

In diesem Rahmen sind die Sachausgaben der Bundesministerien auf 45 Prozent begrenzt. Daher wird es voraussichtlich zu späten Bewilligungen der Mittel für den IJFD-Jahrgang 2018/19 kommen; das BAFzA (Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Angelegenheiten) bereitet die Bescheide vor, kann diese aber erst nach der Verabschiedung des Bundeshaushalts versenden. Dies kann sich voraussichtlich bis zum Sommer hinziehen.
Für alle Mittel, die im letzten Jahr bewilligt wurden, gibt es eine Verpflichtungsbescheinigung und sie stehen somit vollständig zur Verfügung.

Bei Fragen oder Gesprächsbedarf stehen die Zentralen Stellen im IJFD gern zur Verfügung.