Sie sind hier

BMZ: Aufhebung der Einschränkungen für weltwärts-Entsendungen

Datum: 

in folgende Länder: Aserbeidschan, Georgien, Indien.

 

Es gelten die allgemeinen Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie als Entsendeorganisationen sowie Ihre Freiwilligen über die aktuellen Hinweise des Auswärtigen Amtes informiert sind. Regionen, zu denen das Auswärtige Amt von Reisen abrät, sind zu meiden.

Sollten Sie hinsichtlich des Risikos für weltwärts-Entsendungen in eine Region unsicher sein, empfehlen wir Ihnen, im Zweifelsfall dort keine Freiwilligen einzusetzen bzw. den Freiwilligen, die Region zu meiden.

Darüber hinaus beachten Sie folgende Besonderheit der ELEFAND-Liste:

Wie uns vor Kurzem durch das Auswärtige Amt mitgeteilt wurde, werden die ELEFAND-Listen regelmäßig aktualisiert. Hintergrund ist, dass sich viele eingetragene Personen bei Ausreise aus dem Land nicht aus der Liste abmelden. Ohne automatische „Bereinigung“ wären somit eine Vielzahl an Personen als Auslandsdeutsche gemeldet, die das Land bereits dauerhaft verlassen haben.

Wird kein Enddatum des Auslandsaufenthalts angegeben, erfolgt daher 180 Tage nach Registrierung eine Aufforderung zur Aktualisierung der Daten. Um dem nachzukommen, reicht das bloße Anmelden (LogIn) auf der ELEFAND-Website aus. Ist 30 Tage nach Aktualisierungsaufforderung noch kein LogIn erfolgt, versendet das System eine zweite Aktualisierungserinnerung. Wird dieser nicht innerhalb weiterer 30 Tage nachgekommen, wird der Datensatz des Nutzers aus dem System gelöscht. (siehe auch https://elefand.diplo.de/elefandextern/doc/datenschutz-elefand-data.pdf)

Bitte weisen Sie Ihre Freiwilligen darauf hin, dass nicht nur der Eintrag in die ELEFAND-Liste verpflichtend ist, sondern auch eine Aktualisierung nach Aufforderung erfolgen muss!

Koordinierungsstelle weltwärts

ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH